• Pegnitzer Schwimmfreunde äußerst erfolgreich beim Schwimmfest in Münchberg

    Geschrieben am 7. Dezember 2015

    Ein 14-köpfiges Schwimmteam aus Pegnitz nahm am 34. Münchberger Schwimmfest teil. Das Ergebnis war sehr bemerkenswert, denn die Pegnitzer belegten in der Mannschaftswertung den 4. Rang von insgesamt zehn angetretenen Vereinen.

    Es wurden 70 Einzel- und 2 Staffelstarts absolviert, 3Vereinsrekorde aufgestellt und insgesamt 51 neue persönliche Bestzeiten geschwommen.

    Die jüngste Schwimmerin aus Pegnitz war Lea Dannhäuser (Jg.2005). Sie holte sich über 50m Rücken den 1., über 100m und 50m Brust jeweils den 2. und über 50m Freistil den 5. Platz.

    Hanna Bauernschmitt (2004) blieb bei ihren vier Starts im Mittelfeld und belegte über 100m und 50m Brust sowie 50m Freistil den 4. und über 50m Rücken den 5. Rang.

    Anna Büttner (2003) schwamm viermal in die Medaillenränge: Über 100m Rücken wurde sie Zweite, über 50m Rücken, 50m Brust und 50m Freistil jeweils Dritte. Außerdem landete sie über 100m Freistil auf dem undankbaren 4. Platz.

    Eva Otto (Jg. 2002) ging sechsmal an den Start. Sie fuhr mit drei 4. und mit zwei  3. Platzierungen nach Hause. Über 100m Rücken wurde sie Siegerin in ihrem Jahrgang.

    Der Jahrgang 2001 war mit vier Schwimmerinnen am stärksten vertreten.

    Marie Neubig: 5 Starts, davon zwei 2. Plätze ( 50m Freistil und 50m Rücken), ein 3.  (100m Freistil) sowie  ein 4. und ein 5. Platz (50m und 100m Brust).

    Yvonne Neuner: 5 Starts, zwei 3. Ränge (50m Brust und 50m Rücken), ein 4. Rang (100m Brust) sowie  ein 5. und ein 6. (50m und 100m Freistil).

    Nina Reichelt: 5 Starts, viermal auf dem Treppchen: 1. Platz (100m Rücken), zwei 2.(100m und 50m Brust), 3.(50m Freistil) und ein 5. Platz.

    Die insgesamt beste Pegnitzer Schwimmerin bei diesem Wettkampf war Katharina Bode (Jg 2001).

    Sie startete sechsmal und sicherte sich auch sechsmal den 1. Platz. Sie verbesserte dabei ihre persönlichen Bestzeiten zum Teil um über eine Sekunde. Katharina absolvierte alle vier Schwimmlagen und zeigte dabei ihre überragende Leistungsstärke.

    Bei den Jungs gingen 6 Pegnitzer ins Rennen.

    Der Jüngste, Noah Kunze aus dem Jahrgang 2008, startete beim kindgerechten Wettkampf über 25m Brust, 25m Freistil und 25m Rücken. Er zeigte, dass er bereits gut mithalten kann und belegte Plätze im Mittelfeld.

    Andre Reichelt, Jg. 2006, ging zweimal an den Start. Über 50m Freistil und 50m Rücken verbesserte er seine Meldezeiten um fantastische 5 Sekunden und landete im guten Mittelfeld.

    Christoph Wolfram (2005): 5 Starts; zweimal Medaillenränge (2. Platz über 100m Brust und 3. über 50m Brust).

    Sebastian Neubig (2003), der noch nicht viel Wettkampferfahrung hat, kann mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. Er verbesserte seine persönlichen Zeiten bei allen vier Starts um etliche Sekunden, auch wenn es leider nicht zu einem Platz am Treppchen reichte.

    Ähnlich erging es Florian Walter (2002): Er landete  über 50m Rücken am unglücklichen 4. Rang und über die Freistilstrecken (100 und 50m) im Mittelfeld.

    Tom Märkisch (Jg.2001) startete wie  ein Teil seiner weiblichen Teamkolleginnen sechsmal und konnte mit zwei 3. Plätzen (100m und 50m Brust) und vier 4. Plätzen (50m und 100m Freistil sowie 50m und 100m Rücken) nach Hause fahren. Auch er schwamm bei allen seinen Starts neue perönliche Bestzeiten.

    Zum ersten Mal gingen in Münchberg zwei Mixedstaffeln ins Rennen. Sie mussten sich jedoch den großen Vereinen geschlagen geben und reihten sich mit einem 7. und einem 9. Rang in die Wertungsliste ein.

    Aus Pegnitzer Sicht war der Münchberger Wettkampf äußerst erfolgreich. Gratulation an alle Schwimmerinnen und Schwimmer und ein großer Dank an das derzeitige Trainerteam (Steffi Mohles, Anna Bauer, Constantin Bleimüller und Bernd Ducke)  für ihre engagierte Arbeit.

    Die Pegnitzer Mannschaft in Münchberg Quelle: private Aufnahme

    Die Pegnitzer Mannschaft in Münchberg
    Quelle: private Aufnahme