Viele Podestplätze und Siege für die Schwimmfreunde Pegnitz beim 20. Amberger Kurfürstenpokal

Zwar waren die Schwimmfreunde Pegnitz zum 20. Amberger Kurfürstenpokal urlaubsbedingt nur mit einem kleinen Team von sechs Schwimmerinnen und Schwimmern angereist, doch 13 Siege und insgesamt 26 Podestplätze bei nur 34 Einzelstarts konnten sich durchaus sehen lassen.

Xaver Gnan aus dem Jahrgang 2007 siegte über 200 Meter Lagen, 50, 100 und 200 Meter Schmetterling und 200 Meter Brust und wurde jeweils zweiter über 100 und 200 Meter Brust, 50 und 200 Meter Rücken und über 100 Meter Brust.

Jannik Zöllner (2006) bestätigte seine aufsteigende Form mit Siegen über 100 und 200 Meter Brust, 100 Meter Freistil und 200 Meter Lagen und drei zweiten Plätzen über die 50 Meter Schmetterling, Freistil und Brust.

Katharina Bode (2001) sicherte sich jeweils den ersten Platz über 100 und 200 Meter Brust und über die 200 Meter Lagen. Zweite wurde sie über 50 Meter Brust und 100 Meter Schmetterling, Dritte über 100 und 200 Meter Freistil.

Tom Märkisch, ebenfalls aus dem Jahrgang 2001 wurde Erster über 50 und 200 Meter Brust und Zweiter über 100 Meter Freistil. Die Brüder Clemens (2007) und Christoph (2005) verpassten das Podest auf ihren Einzelstrecken jeweils nur knapp.

Schwimmfreunde Pegnitz können sich bei den stark besetzten 18. Bamberg Open gut behaupten

Mit Platz sieben in der Mannschaftswertung, sieben Siegen und insgesamt 17 Podestplätzen bei den stark besetzten 18. Bamberg Open konnte Trainer Constantin Bleimüller zufrieden sein. Insgesamt ging das 15-köpfige Team der Schwimmfreunde 62 mal an die Startblöcke.

Herausragend war einmal mehr die Leistung von Jannik Zöllner aus dem Jahrgang 2006, der alle vier Einzelstarts über die Lagen gewinnen konnte und sich somit auch den Gesamtsieg in der Dreikampfwertung seines Jahrgangs sicherte. Als einziger schaffte er dort mit 1010 FINA-Punkten eine vierstellige Wertung.

Über 100 Meter Freistil verbesserte er seine Bestzeit auf der 25-Meter-Bahn um über eineinhalb Sekunden auf 1:02,05 und belegt derzeit Rang 31 in der deutschlandweiten Bestenliste. Auch über 100 Meter Brust verbesserte er sich um über eine halbe Sekunde und belegt mit 1:19,36 ebenfalls Rang 31 in Deutschland.

Die 100 Meter Rücken absolvierte er in 1:15,03 und steigt damit als 100. erstmals in die Bestenliste über diese Lage ein. Über 100 Meter Schmetterling schwamm Zöllner 1:13,43 und verbesserte damit seine Bestzeit um über drei Sekunden. Lohn dafür ist deutschlandweit nun Platz 63.

Die jüngste Pegnitzer Starterin Lisa Neukamm aus dem Jahrgang 2009 verpasste den Sieg in der Dreikampfwertung nur knapp und belegte einen hervorragenden zweiten Platz. Auf allen vier Einzelstrecken konnte sie das Podium erreichen, den Sieg sicherte sie sich über 100 Meter Brust.

Ebenfalls Platz zwei im Dreikampf sicherte sich Xaver Gnan (2007). Ein Sieg über 100 Meter Schmetterling, Platz zwei über 100 Meter Rücken, Platz drei über 100 Meter Brust und Platz vier über 100 Meter Freistil standen am Ende zu Buche.

Den dritten zweiten Platz dieses Wettkampfs sicherte sich Niklas Birkle (2006), der nur seinem Teamkollegen Jannik Zöllner den Vortritt lassen musste und damit einen Doppelsieg in diesem Jahrgang sicherte. Mit einem zweiten Platz über 100 Meter Brust und zwei dritten Plätzen über 100 Meter Freistil und 100 Meter Rücken kann Niklas Birkle sehr zufrieden sein.

Sandra Bauer (1995) belegte im Dreikampf in der Gesamtwertung der Jahrgänge 2003 und älter den dritten Platz. Sie feierte einen Sieg über 100 Meter Brust. Den zweiten Platz über 100 Meter Brust errang Katharina Bode (2001) in dieser Altersklasse, im Gesamtergebnis reichte es zu Platz 14.

Carlos Sand (2004) stieg über 100 Meter Brust als dritter aufs Treppchen und sicherte sich Gesamtrang 5. Platz sechs erreichte Sam Märkisch im Jahrgang 2005, Christoph Wolfram folgte ihm in der Jahrgangswertung auf Platz acht.

Emma Winkelmaier und Destana Reißmann hatten es im Jahrgang 2007 mit der teilnehmerstärksten Konkurrenz zu tun. Emma Winkelmaier konnte sich als 9. und Destana Reißmann als 13. von 29 Schwimmerinnen im Dreikampf aber sehr gut behaupten.

Platz 9 erreichte Theresa Birnmeyer im Jahrgang 2006, gefolgt von Mariella Eckert (2006) auf Rang 12. Ebenfalls den 12. Platz erreichte Inessa Bergen im Jahrgang 2004, Clemens Wolfram (2007) erschwamm sich den 13. Platz.

Die 8 mal 50 Meter Lagenstaffel der Pegnitzer sicherte sich zudem Rang 3 von 20 angetretenen Mannschaften.

Die Schwimmfreunde in Bamberg; Quelle: private Aufnahme

Team der Schwimmfreunde überzeugt beim 33. Hardtberger Sparda-Nachwuchsschwimmfest in Bonn

Mit einem zweiten Platz in der Mannschaftswertung, 21 Siegen und insgesamt 43 Podestplätzen bei 46 Starts im Gepäck kehrte das Team der Schwimmfreunde Pegnitz vom 33. Hardtberger Sparda-Nachwuchsschwimmfest zurück. Organisiert hatte die sportliche Reise, bei der auch ein Besuch des Phantasialands in Brühl auf dem Programm stand, Trainer Constantin Bleimüller, der aus dem Bonner Stadtteil stammt und für den dortigen Schwimmverein SC Hardtberg 1968 unzählige Erfolge erringen konnte, ehe ihn Studium und anschließend Beruf nach Bayreuth und somit auch zu den Schwimmfreunden Pegnitz führte.

Das siebenköpfige Team machte den Schwimmfreunden im Frankenbad Bonn alle Ehre. Jannik Zöllner (Jahrgang 2006) und Xaver Gnan (2007) ließen nichts anbrennen und errangen jeweils sieben Siege bei je sieben Starts. Lisa Neukamm (2009) gewann über 50 und 100 Meter Brust sowie über 50 Meter Freistil und sammelte drei zweite Plätze. Ebenfalls drei Siege errang Sam Märkisch (2005) über 50 Meter Brust, 100 Meter Brust und 50 Meter Freistil und wurde noch dreimal Zweiter. Niklas Birkle (2006) siegte über 50 Meter Rücken und feierte sechs zweite Plätze. Inessa Bergen gewann über 50 Meter Brust und stieg noch drei weitere Male aufs Podest. Anika Reichel (2008) wurde dreimal Zweite über 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Lagen und 100 Meter Brust und dreimal Dritte über 50 Meter und 100 Meter Freistil sowie über 50 Meter Brust.

Das siebenköpfige Team machte den Schwimmfreunden im Frankenbad Bonn alle Ehre. Jannik Zöllner (Jahrgang 2006) und Xaver Gnan (2007) ließen nichts anbrennen und errangen jeweils sieben Siege bei je sieben Starts. Lisa Neukamm (2009) gewann über 50 und 100 Meter Brust sowie über 50 Meter Freistil und sammelte drei zweite Plätze. Ebenfalls drei Siege errang Sam Märkisch (2005) über 50 Meter Brust, 100 Meter Brust und 50 Meter Freistil und wurde noch dreimal Zweiter. Niklas Birkle (2006) siegte über 50 Meter Rücken und feierte sechs zweite Plätze. Inessa Bergen gewann über 50 Meter Brust und stieg noch drei weitere Male aufs Podest. Anika Reichel (2008) wurde dreimal Zweite über 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Lagen und 100 Meter Brust und dreimal Dritte über 50 Meter und 100 Meter Freistil sowie über 50 Meter Brust.

Die Schwimmfreunde Pegnitz in Bonn; Quelle: private Aufnahme

Erfolgreiches Jahr der Schwimmfreunde Pegnitz

Die Schwimmfreunde Pegnitz blickten bei ihrer Hauptversammlung auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück. Bei knapp 30 Wettkämpfen konnten sich die Aktiven in allen Altersklassen sehr gut behaupten. Die Vorsitzende Susann Bauer dankte Eltern, Sportlern und den Trainern für die geleistete Arbeit, aber auch der Stadt Pegnitz und dem gesamten Team des Cabriosol, die den Aktiven optimale Trainingsbedingungen zur Verfügung stellen.

Der sportliche Leiter Bernhard Gnan konnte eine ganze Reihe von Titeln verkünden, die von den Schwimmerinnen und Schwimmern auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene erreicht wurden. Sandra Bauer feierte im vergangenen Jahr etwa zwei Deutsche Vizemeisterschaften bei der 9. Deutschen Kurzbahnmeisterschaft der Masters in Hannover. Mit Lisa Neukam, Xaver Gnan und Jannik Zöllner stellen die Schwimmfreunde als kleiner Verein zudem gleich drei Mitglieder im oberfränkischen Bezirksförderkader. „Wir haben in den vergangenen Jahren schöne Erfolge erzielen können. Die Schwimmfreunde Pegnitz werden in Oberfranken durchaus ernst genommen“, so Bernhard Gnan.

Da in den vergangenen Jahren immer mehr Jugendliche bei den Schwimmfreunden aktiv geworden sind und die Anzahl stetig zunimmt, wächst auch der Bedarf an qualifizierten Trainern. So freute sich Susann Bauer sehr, dass mit Manuela Zöllner, Simone Birnmeyer und Bernd Ducke gleich drei neue Trainerassistenten ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Aber auch Wettkampfrichter werden dringend gesucht, da teilnehmende Vereine bei Schwimmwettkämpfen entsprechende Kampfrichter stellen müssen. Dies hob Kassier Bernd Ducke hervor, der in seinem Bericht durchweg gute Zahlen präsentierte.

Besonders der selbst ausgerichtete Cabriosol-Cup im vergangenen Herbst sei ein großer Erfolg gewesen. „Die teilnehmenden Vereine waren voll des Lobes. Allerdings sind wir auch auf die Einnahmen des Wettkampfes dringend angewiesen“, so Ducke. Deshalb sei es enorm wichtig, dass der Wettkampf auch heuer wieder durchgeführt werden könne. Er verdeutlichte dies an den angefallenen Meldegeldern. Allein dafür mussten im vergangenen Jahr über 5200 Euro aufgewendet werden, um den Aktiven die Starts bei Wettkämpfen zu ermöglichen.

Trainer Constantin Bleimüller gab einen kleinen Ausblick auf die weitere Saison. So nehmen die Nachwuchsschwimmer im Mai etwa beim Nachwuchsschwimmfest in Hardtberg bei Bonn teil. Auch in Tirschenreuth und Bamberg stehen in naher Zukunft Wettkämpfe auf dem Programm. Eines der Jahreshighlights für die jungen Sportler wird sicherlich das sechstägige Trainingslager im Juni in Northeim bei Göttingen als Vorbereitung für die Bezirksjahrgangsmeisterschaften sein.

Flut von persönlichen Bestleistungen beim 21. Hofer Frühjahrsschwimmfest

Obwohl die Schwimmfreunde Pegnitz urlaubsbedingt nur mit einem kleinen Team zum 21. Hofer Frühjahrsschwimmfest angereist waren, konnte sich am Ende Platz fünf in der Mannschaftswertung absolut sehen lassen. Insgesamt gingen zehn Teams unter anderem aus Leipzig und Plauen an den Start.

Viel wichtiger als der Mannschaftspokal war dem Trainerteam aber die schiere Flut von 43 von den Schwimmerinnen und Schwimmern erzielten persönlichen Bestleistungen. Bei 73 Einzelstarts errangen die Pegnitzer Teilnehmer elfmal den Sieg und erklommen insgesamt 43 Mal das Podium.

Erfolgreichste Podestsammlerin war diesmal Emma Winkelmaier aus dem Jahrgang 2007, die über 50 und 100 Meter Schmetterling sowie über 200 Meter Lagen gewinnen konnte. Über 50 Meter Freistil, 100 Meter Brust und 100 Meter Lagen wurde sie Zweite, den dritten Rang erreichte sie über 200 Meter Freistil.

Jannik Zöllner (2006) gewann seine Rennen über 200 und 400 Meter Freistil. Die 200 Meter Lagen gewann er in 2:40,52 Minuten, damit verbesserte er sich auf Rang 85 der deutschlandweiten Bestenliste.

Die jüngste Pegnitzer Teilnehmerin Lisa Neukamm (2009) konnte sich ebenfalls zweimal unter den Besten Deutschlands in ihrer Altersklasse nach vorne arbeiten. Sie siegte über 200 Meter Freistil in 3:04,27 Minuten und über 200 Meter Lagen in 3:19,13 Minuten, was die Plätze 56 und 37 bedeutet.

Sam Märkisch (2005) siegte über 100 Meter Rücken, wurde Zweiter über 50 und 100 Meter Brust sowie über 50 und 100 Meter Freistil. Den dritten Platz errang er über 100 und 200 Meter Lagen sowie über 200 und 400 Meter Freistil. Annika Reichel (2008) gewann über 50 Meter Brust, wurde Zweite über 50 Meter Freistil, 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Brust sowie Dritte über 100 Meter Freistil. Clemens Wolfram (2007) stieg über 50 Meter Brust als Erster aufs Podest und feierte drei dritte Plätze über 50 und 200 Meter Freistil sowie über 100 Meter Brust.

Jannik Thiel (2007) hatte bei diesem Wettkampf ein Dauerabo auf den Vizetitel und wurde über 50, 100, 200 und 400 Meter Freistil sowie über 50 und 100 Meter Rücken, 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen hervorragender Zweiter. Niklas Birkle (2006) wurde Zweiter über 200 Meter Freistil und 50 und 100 Meter Rücken. Zudem errang er Platz Drei über 50 und 400 Meter Freistil, 50 Meter Brust und 200 Meter Lagen.

Christoph Wolfram (2005) erkämpfte sich Rang Zwei über 100 Meter Rücken und Rang drei über 50 Meter Schmetterling. Max Appelhans (2008) wurde zweimal Dritter über 50 Meter Freistil und Rücken. Wettkampfneuling Fabian Schellermann (2009) konnte sich über Platz Zwei über 50 Meter Freistil freuen.

Die Schwimmfreunde Pegnitz in Hof; Quelle: private Aufnahme