Pegnitzer Schwimmer äußerst erfolgreich in Forchheim

Ein 16-köpfiges Team der Pegnitzer Schwimmfreunde startete beim 15. Frühjahrssprintermeeting in Forchheim. Die Mannschaft ging erwartungsvoll ins Rennen und wurde mit insgesamt 30 Podestplätzen belohnt. Vier Pegnitzer dürfen sich außerdem Sprintmeister ihres Jahrgangs nennen: Max Appelhans (Jg. 2008), Xaver Gnan (Jg. 2007), Jannik Zöllner (Jg. 2006) und Anja Seybold (in der Wertung 2000 u. Älter). Lisa Neukamm (Jg. 2009) wurde 2. ihres Jahrgangs in der Gesamtwertung und Emma Winkelmaier (Jg. 2007) belegte den 3. Platz.

Weiterhin starteten Svenja Schaffer (Jg. 2008) und Theresa Birnmeyer (Jg. 2006) sowie Clemens Wolfram (Jg. 2007) und Phillip Titze (Jg. 2006), die alle an diesem Tag wertvolle Wettkampferfahrungen sammeln konnten. Lea Dannhäußer (Jg. 2005) zeigte hervorragende Leistungen und belegte fünfmal den etwas undankbaren 4. Rang. Hanna Bauernschmitt (Jg. 2004) holte sich bei fünf Starts einen 2., einen 3. und drei 4. Plätze. Tom Märkisch (Jg. 2001) erkämpfte sich über 50m Brust den 3. Platz. Die Jungenmannschaft wurde vervollständigt durch Christoph Wolfram (Jg. 2005), Carlos Sand (Jg. 2004), und Alexander Schertl (Jg. 2001), die zum Teil ihre persönlichen Bestzeiten deutlich verbessern konnten und sich dadurch im Mittelfeld platzierten.

Die Pegnitzer Schwimmfreunde in Forchheim;
Quelle: private Aufnahme

 

Schwimmfreunde äußerst erfolgreich in Tirschenreuth

Ein kleines Team aus Pegnitz erzielte beim 6. internationalen Frühlingsschwimmen in Tirschenreuth eine hervorragende Gesamtbilanz mit vielen Medaillen und persönlichen neuen Bestzeiten.

 

Die Schwimmfreunde in Tirschenreuth;
Quelle: private Aufnahme

 

Im Bild vorne von links: Joshua und Destina Reißmann ( Jg. 2007; Destina: 1. Platz über 50m Schmetterling, 2. Platz über 50m Rücken, 3. Platz über 100m Lagen), Max Appelhans (Jg. 2008; zwei 2. Plätze über 100m Lagen und 100m Freistil; zwei 3. Plätze über 50m Brust und 50m Rücken).

Im Bild hinten von links: Tom Märkisch (Jg 2001; drei 2. Plätze über die längeren Distanzen 200m Freistil, 200m Brust und 200m Lagen ), Xaver Gnan (Jg. 2007; drei 1. Plätze über 50m Schmetterling, 100m Schmetterling und 50m Brust; zwei 2. Plätze über 100m Brust und 50m Rücken sowie 3. Platz über 50m Freistil), Jannik Zöllner (Jg. 2006; vier 1. Plätze über 50m Freistil, 50m und 100m Rücken und 100m Lagen; drei 2. Plätze über 100m Freistil, 50m und 100m Brust; 3. Platz über 50m Schmetterling).

Medaillenregen für die Schwimmfreunde Pegnitz bei den Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften der Masters

Die Pegnitzer Schwimmfreunde schickten am Wochenende ein Team von 7 Teilnehmern zu diesem stark besetzten Wettkampf nach Eichstätt (65 Vereine, 1223 Einzelstarts).

Die hervorragende Gesamtbilanz der Pegnitzer: 11 Medaillen bei 24 Einzelstarts und vier Staffeln. Außerdem wurden einige persönliche Bestzeiten bei diesem Wettkampf unterboten.

Für die Schwimmfreunde starteten: Anna Bauer (AK 20), Sandra Bauer (AK 20), Steffi Mohles (AK 25), Christian Trenz (AK 25), Sebastian Schneider (AK 35), Bernd Ducke (AK 55) und Dr. Martin Bauer (AK 55). Die vier männlichen Teilnehmer des Teams konnten sich überraschenderweise die Bronzemedaille in der Herrenstaffel über 4 x 50m Lagen in einer Zeit von 2:33,54 min sichern. Weiterhin gab es folgende Einzelmedaillen: Sandra Bauer (2 x Bronze über 100m Lagen in 1:13,69min und über 100m Brust in 1:18.98) präsentierte sich in Topform und konnte an diesem Tag einen hervorragenden 7. Platz unter allen angetretenen Teilnehmerinnen in der Dreikampfwertung/offene Klasse belegen. Steffi Mohles: Silbermedaille über 50m Schmetterling in 0:33,99 min und 2 x Bronze über 100m Lagen in 1:17,87 min und 50 Freistil in 0:30,55 min. Sebastian Schneider: Silbermedaille über 100m Schmetterling in 1:34,27 min und Bronze über 200m Freistil in 3:00,84 min.

 

Gewinner der Bronzemedaille in der Herrenstaffel über 4 x 50m Lagen;
Quelle: private Aufnahme

 

Schwimmfreunde erfolgreich bei der DMS in Coburg

Bei diesem Mannschaftswettkampf der Bezirksklasse Oberfranken belegte das Damenteam der Schwimmfreunde Pegnitz unter 16 teilnehmenden Mannschaften den hervorragenden 4. Platz.

Die Schwimmfreunde in Coburg;
Quelle: private Aufnahme

An den Start gingen (von links) Julia Tripke, Anna Bauer, Katharina Bode, Anja Seybold, Sandra Bauer, Stefanie Mohles und Inessa Bergen. Unterstützt und gecoacht von ihrem Trainer Constantin Bleimüller zeigten die Mädels mal wieder ihr großes Leistungspotenzial, schwammen einige neue persönliche Bestzeiten und ließen somit den Großteil des Teilnehmerfeldes hinter sich.

Fantastisches Mannschaftsergebnis und Medaillenregen für die Pegnitzer Schwimmfreunde beim 19. Dachauer Internationalen Masters-Cup

Am Wochenende schickten 64 Vereine aus 6 Ländern ihre Masterschwimmer nach Dachau. Bei insgesamt 1223 Starts wurden jeweils die Besten ihrer Altersklassen ermittelt.

Die Pegnitzer Schwimmfreunde traten mit 5 Schwimmern und 2 Schwimmerinnen an. Trotz intensiver Vorbereitung fuhr die Mannschaft mit nicht allzu großen Erwartungen zu diesem hochkarätig besetzten Wettkampf. Umso erfreulicher war die Gesamtbilanz: 6 Goldmedaillen, 7 zweite und 11 dritte Plätze sicherten dem Team in der Mannschaftsgesamtwertung den fantastischen 7. Platz.

Anja Seybold, AK 20, Spezialistin für längere Strecken, holte sich über 200m Schmetterling (3:20,80min) und 400m (6:21,46min) jeweils die Goldmedaille. Stephanie Mohles (AK 25) sicherte sich bei allen ihren sechs Starts Podestplätze und siegte in einem stark besetzten Teilnehmerfeld über 50m Rücken mit einer Zeit von 0:36,79min.

Die beiden Wettkampfneulinge Christian Trenz (AK 25) und Dr. Martin Bauer (AK 55) schlugen sich hervorragend: Christian wurde mit zwei 2. Plätzen (100m Lagen und Brust) und einem 3. Rang belohnt, Martin holte sich einen 3. Platz über 100m Brust und gewann die Goldmedaille über 100m Schmetterling (1:48,53min). Sebastian Schneider, AK 35, siegte über 400m Lagen (7:41,99min). Abgesehen von zwei weiteren Podestplätzen ist v.a. auch seine fabelhafte Leistungssteigerung über die kräftezehrende 800m Freistillstrecke zu erwähnen, bei der er seine Bestzeit um ca. zwei Minuten unterbot. Bernd Ducke (AK 55), der überaus engagierte Trainer der Pegnitzer Masters, ging selbst sechsmal ins Rennen: Goldmedaille über 200m Freistil (2:38,40min), Silber über 800m Freistil, Bronze über 400m und 50m Freistil. Dr. Johann Wolfrum, AK 55, an diesem Wochenende der fleißigste Starter der Pegnitzer mit neun Einzel- und zwei Staffelstarts, fuhr mit einem 2. Platz (200m Schmetterling) und einem 3. Platz über 200m Brust nach Hause.

Die Schwimmfreunde in Dachau;
Quelle: private Aufnahme