Gelungener Start in die neue Saison beim CabrioSol-Cup

Hervorgehoben

Nach zweijähriger Pause war im Cabriosol am Samstag, den 24.09.2022 endlich wieder Wettkampfstimmung. 100 Aktive von acht bayerischen Vereinen absolvierte beim 3. Cabriosol-Cup 500 Starts und kämpften um Medaillen, Pokale und Bestzeiten.

Beim Cabriosol-Cup geht es um die Vielseitigkeit der Sportler. Es musste jeweile eine Strecke aus den verschiedenen Schwimmlagen Brust, Kraul, Rücken und Schmetterling, sowie die 200m Lagenstrecke von den Athleten und Athletinnen bewältigt werden, um den Cabriosol-Cup zu gewinnen. Jede Zeit wurde anhand der FINA Tabelle mit Punkten bewertet, die sich am jeweiligen Weltrekord orientieren. Wer am Ende die meisten Punkte über die 5 Strecken erreicht hat, der durfte den Cup in die Höhe strecken.

Zum 3. Mal haben die Schwimmfreunde Pegnitz dieses große Event im heimischen Bad organisiert.  Und die Gastgeber sind natürlich auch mit einer großen Mannschaft angetreten. Alle Schwimmer aus der 1. Wettkampfmannschaft bis hin zu den kleineren Nachwuchsschwimmern haben ihr Können unter Beweis gestellt. Insgesamt haben die Schwimmfreunde Pegnitz hier 24 mal Gold, 20 mal silber und 14 mal Bronze erringen können und belegen damit Platz zwei im Medaillenspiegel hinter der SG Mittelfranken aus Nürnberg.

Schwimmfreunde Pegnitz

Zum 3. Mal haben die Schwimmfreunde Pegnitz dieses große Event im heimischen Bad organisiert.  Und die Gastgeber sind natürlich auch mit einer großen Mannschaft angetreten. Alle Schwimmer aus der 1. Wettkampfmannschaft bis hin zu den kleineren Nachwuchsschwimmern haben ihr Können unter Beweis gestellt. Insgesamt haben die Schwimmfreunde Pegnitz hier 24 mal Gold, 20 mal silber und 14 mal Bronze erringen können und belegen damit Platz zwei im Medaillenspiegel hinter der SG Mittelfranken aus Nürnberg.

In der Pokalwertung waren Inessa Bergen, Benjamin String und Xaver Gnan erfolgreich in der jeweiligen Altersklasse und holten sich den Cup.  Einen zweiten Platz in der Pokalwertung holten Katharina Bode, Mariella Eckert, Annika Reichel und Jan Büttner. Dean Schumann wurde Dritter in seiner Altersklasse.

Auch die Schwimmfreunde, die lediglich in den Einzelstrecken angetreten sind und nicht in der Mehrkampfwertung, waren sehr erfolgreich. Hanna Büttner mit Gold und Silber, Lukas Hennerici mit zweimal Silber, Hugo Lindner mit zweimal Bronze, Ferdinand Gnan mit einmal Gold und zweimal Silber, Anton Heumann mit einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze. Tamina Koch holte sich bei Ihrem ersten Wettkampf gleich eine Bronzemedaille. Die beiden anderen Nachwuchsschwimmerinnen Wilhelmina Kolb und Alexandra Berenstein durften ebenfalls erstmals Wettkampfluft schnuppern. Sie konnten mit sehr guten Zeiten überzeugen.

Die Trainer Leonie Reichel, Xaver Gnan, Carlos Sand und Bernhard Gnan waren sehr zufrieden mit den Leistungen Ihrer Schützlinge. „Der Cabriosol-Cup war ein Highlight für die Kinder im eigenen Bad, und sie haben alle top Leistungen abgeliefert. Der Wettkampf ist auch eine Standortbestimmung für die kommenden Herausforderungen. Viele werden nächste Woche bei den Oberfränkischen Meisterschaften in Bamberg antreten und dort um die begehrten Titel kämpfen. Der ein oder andere wird sich auch für die offenen Bayerischen Meisterschaften in Ingolstadt Mitte Oktober qualifizieren. Da gilt es sich optimal darauf vorzubereiten.“

Gerhard String, der 2. Vorsitzende der Schwimmfreunde, der zusammen mit Bürgermeister Wolfgang Nierhoff die Veranstaltung eröffnet hat,  lobt die Zusammenarbeit mit der Stadt Pegnitz und dem Cabriosol. „Wir müssen uns hier natürlich bei der Stadt Pegnitz und dem gesamten Team des Cabriosol bedanken, für die Unterstützung und perfekten Rahmenbedingungen. Und selbstverständlich bei den vielen Eltern, die beim Aufbau und der Organisation geholfen haben.“

Die Gastvereine waren von der Veranstaltung und der Wettkampfstätte begeistert und wollen wieder kommen zum 4. Cabriosol Cup 2023.

Ergebnisse und weitere Informationen sind hier veröffentlicht.

Sandra Bauer: Vize-Europameisterin der Masters im Schwimmen über 50m Brust

Letzte Woche fanden in Rom die European Masters Aquatics Championships 2022 statt. An diesem Megaevent nahmen 5150 Athleten aus 38 Ländern teil. Sandra Bauer und Lukas Hennerici, von den Schwimmfreunden Pegnitz, hatten sich für diesen internationalen Wettkampf qualifiziert. Unterstützt wurden die Schwimmer durch ihren mitgereisten Trainer Bernd Gnan und seiner Familie.

Neue persönliche Bestzeiten gab es für Lukas Hennerici (AK 25) der sich gegen ein starkes europäisches Teilnehmerfeld behaupten musste. Über 100m Rücken, 100m Freistil, sowie 200m Freistil erlangte er respektable Platzierungen im oberen Mittelfeld.

Doch es sollte noch besser werden. Sandra Bauer, ebenfalls AK 25, schwamm sensationell zum bislang größten Titel ihrer Schwimmkarriere: Vize-Europameisterin der Masters über 50m Brust. Mit einer Zeit von 35,26 Sekunden, schlug sie erfolgreich die internationale Konkurrenz und musste sich nur knapp hinter der Erstplatzierten Karolina Szyszkowska aus Polen einreihen. Auch der restliche Wettkampf verlief für die Schwimmerin überaus erfolgreich. Über 100m Brust sprintete sie mit einer neuen persönlichen Bestzeit zu einem starken vierten Platz. Bei ihrem dritten Rennen über die 50m Schmetterling reihte sie sich im vorderen Mittelfeld ein.

Somit ging für die Schwimmfreunde Pegnitz ein aufregender und erfolgreicher Wettkampf in Rom zu Ende.

von links: Bernd Gnan (Trainer), Sandra Bauer und Lukas Hennerici

DER STAR DER SCHWIMMFREUNDE IST DAS TEAM

– Pegnitzer Schwimmer gewinnen Gold bei den 53. Deutschen Meisterschaften der Masters in Gera –

Von Freitag bis Sonntag fanden am 05. – 07.08.2022 in Gera die Deutschen Meisterschaften der Masters im Schwimmen statt.

Mit dabei -> Die Schwimmfreunde Pegnitz!

Bei den Staffelwettbewerben trumpften Leonie Reichel (AK 20), Sandra Bauer (AK 25), Lukas Hennerici (AK 25) und Constantin Bleimüller (AK 35) groß auf. Nachdem man sich in den 4x100m Lagen-, 4x50m Lagen- und 4x50m Freistil-Mixed-Staffeln hinter dem Post SV Leipzig bzw. der HNT Hamburg über den Deutschen Vizemeistertitel der AK 100 freuen durfte, krönten sich die Schwimmfreunde in ihrem letzten Rennen über die 4x100m Freistil-Staffel zum Deutschen Masters Meister.

Trainer Bernd Gnan war begeistert: „Ich freue mich riesig, dass wir in diesem Jahr mit tollen Leistungen auf uns aufmerksam machen konnten. Wenn man bedenkt, dass wir in den Staffelwettbewerben als kleiner Verein u.a. die Teams aus Nürnberg, Regensburg und Hamburg hinter uns lassen konnten, macht uns das schon stolz!“

Bei den Einzelwettbewerben wurde Constantin Bleimüller Deutscher Meister bei den Masters über 100m Rücken. Mit zweimal Silber (50m Rücken und 50m Freistil) und der Bronzemedaille über 100m Freistil durfte sich Constantin Bleimüller über einen kompletten Medaillensatz freuen. Auch Sandra Bauer hatte in ihren Einzelrennen Grund zum Jubeln. Über die 50m Schmetterling als Titelverteidigerin am Start reichte es in diesem Jahr zur Silbermedaille. Zudem schwamm sie über 100m Brust zu Bronze.

Die Schwimmfreunde Pegnitz können somit auf ein ausgesprochen erfolgreiches Wochenende zurückblicken.

Der nächste Saisonhöhepunkt steht schon vor der Tür: Sandra Bauer und Lukas Hennerici werden ab dem 24. August bei den European Masters Championships in Rom an den Start gehen.

von links: Lukas Hennerici, Leonie Reichel, Sandra Bauer und Constantin Bleimüller

Bayerische Jahrgangsmeisterschaften in Rosenheim

Am Wochenende 22. – 24.07.2022 fand eine lange Schwimmsaison für die Schwimmfreunde Pegnitz ihren Höhepunkt bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Rosenheim. Carlos Sand und Xaver Gnan hatten sich im Vorfeld für diese Meisterschaften qualifiziert.

Xaver Gnan erreichte bei seinen ersten Bayerischen Meisterschaften mit persönlicher Bestzeit über die 50m bzw. 100m und 200m Schmetterling-Strecken jeweils einen Top Ten Platz. Carlos Sand hatte noch die Strapazen einer Alpenüberquerung mit dem Fahrrad von einem Schulprojekt in den Beinen. Trotzdem erreichte noch einen 11.Platz über die 100m Brust und einen 17.Platz über die 50m Freistil Sprintstrecke. Annika Reichel hatte sich ebenfalls qualifiziert, konnte aber leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

von links: Xaver Gnan und Carlos Sand