• Fantastisches Mannschaftsergebnis und Medaillenregen für die Pegnitzer Schwimmfreunde beim 19. Dachauer Internationalen Masters-Cup

    Geschrieben am 5. Februar 2018

    Am Wochenende schickten 64 Vereine aus 6 Ländern ihre Masterschwimmer nach Dachau. Bei insgesamt 1223 Starts wurden jeweils die Besten ihrer Altersklassen ermittelt.

    Die Pegnitzer Schwimmfreunde traten mit 5 Schwimmern und 2 Schwimmerinnen an. Trotz intensiver Vorbereitung fuhr die Mannschaft mit nicht allzu großen Erwartungen zu diesem hochkarätig besetzten Wettkampf. Umso erfreulicher war die Gesamtbilanz: 6 Goldmedaillen, 7 zweite und 11 dritte Plätze sicherten dem Team in der Mannschaftsgesamtwertung den fantastischen 7. Platz.

    Anja Seybold, AK 20, Spezialistin für längere Strecken, holte sich über 200m Schmetterling (3:20,80min) und 400m (6:21,46min) jeweils die Goldmedaille. Stephanie Mohles (AK 25) sicherte sich bei allen ihren sechs Starts Podestplätze und siegte in einem stark besetzten Teilnehmerfeld über 50m Rücken mit einer Zeit von 0:36,79min.

    Die beiden Wettkampfneulinge Christian Trenz (AK 25) und Dr. Martin Bauer (AK 55) schlugen sich hervorragend: Christian wurde mit zwei 2. Plätzen (100m Lagen und Brust) und einem 3. Rang belohnt, Martin holte sich einen 3. Platz über 100m Brust und gewann die Goldmedaille über 100m Schmetterling (1:48,53min). Sebastian Schneider, AK 35, siegte über 400m Lagen (7:41,99min). Abgesehen von zwei weiteren Podestplätzen ist v.a. auch seine fabelhafte Leistungssteigerung über die kräftezehrende 800m Freistillstrecke zu erwähnen, bei der er seine Bestzeit um ca. zwei Minuten unterbot. Bernd Ducke (AK 55), der überaus engagierte Trainer der Pegnitzer Masters, ging selbst sechsmal ins Rennen: Goldmedaille über 200m Freistil (2:38,40min), Silber über 800m Freistil, Bronze über 400m und 50m Freistil. Dr. Johann Wolfrum, AK 55, an diesem Wochenende der fleißigste Starter der Pegnitzer mit neun Einzel- und zwei Staffelstarts, fuhr mit einem 2. Platz (200m Schmetterling) und einem 3. Platz über 200m Brust nach Hause.

    Die Schwimmfreunde in Dachau;
    Quelle: private Aufnahme

  • Schwimmfreunde Pegnitz: Feuertaufe bestanden

    Geschrieben am 3. Februar 2018

    Die Pegnitzer Schwimmfreunde schickten am vergangenen Wochenende 18 Kinder beim 24. Auerbacher Schwimmfest ins Rennen. Für sechs von diesen war es der allererste Wettkampf ihrer noch jungen Schwimmkarriere: Alexandra Berenstein, Nicole Heyder, Jana-Sophie Penning (alle Jg. 2010), Selina Rupprecht, Jg. 2008, Theresa Birnmeyer (2006) und Jakob Weidinger (2009) meisterten ihre Schwimmstrecken mit Bravour, konnten sich aber gegen die erfahreneren Schwimmerinnen und Schwimmer der anderen Vereine noch nicht durchsetzen.

    Im Pegnitzer Team schwammen außerdem Inessa Bergen, die sich im Jahrgang 2004 bei ihren vier Starts einmal den 2. und einmal den 3. Rang sicherte. Auch für Emma Winkelmaier (Jg. 2007) verlief der Wettkampf sehr gut; ihr Ergebnis: Zwei 3. Plätze (50m Freistil und 50m Brust). Alexandra Schwemler, die noch keine große Wettkampferfahrung hat, schlug sich wacker. Die Beste bei den Pegnitzer Mädels war an diesem Tag Lisa Neukamm, Jg. 2009. Sie holte sich über 25m Schmetterling die Goldmedaille, über 50m Freistil, 50m Rücken und 50m Brust jeweils die Silbermedaille in ihrem Jahrgang.

    Von den Pegnitzer Jungs starteten: Carlos Sand (Jg. 2004; zwei 3., ein 4. und ein 5.Rang), Christoph Wolfram (2005; zwei 4. und zwei 5. Plätze). Für den Jahrgang 2006 traten Phillip Titze und Jannik Zöllner an, Phillip erschwamm sich einmal den 4. und dreimal den 5. Rang, Jannik erzielte einmal den 2. (über 50m Rücken) und dreimal den 3. Platz (50m Freistil, 50m Schmetterling und 50m Brust). Aus dem Jahrgang 2007 waren dabei: Clemens Wolfram, Joshua Reißmann (beide landeten bei ihren Rennen im Mittelfeld) und Xaver Gnan, der sich über 50m Schmetterling die Goldmedaille, über 50m Rücken und 50m Brust die Bronzemedaille holte sowie sich einen 4. Rang über 50m Freistil sicherte. Einer der Jüngsten des Pegnitzer Teams war Max Appelhans, Jg. 2008, der für seine hervorragenden Leistungen mit zwei Silbermedaillen über 50m Freistil und 50m Rücken belohnt wurde.

    Die Schwimmfreunde schickten auch zwei Mixed-Staffeln über 4 x 50m Freistil ins Rennen. Die erste Mannschaft mit Xaver, Phillip, Emma und Jannik landete unter 12 Mannschaften mit einer Zeit von 2:33,51min auf dem etwas undankbaren 4. Platz. Die 2. Mannschaft mit Max, Lisa, Joshua und Theresa lag am Ende mit einer Zeit von 3:06,63min auf dem 9. Rang.

  • Schwimmfreunde Pegnitz: Tolle Ergebnisse bei den Oberfränkischen Kurzbahnmeisterschaften in Coburg

    Geschrieben am 16. Januar 2018

    Am Wochenende traten elf Schwimmvereine mit insgesamt fast 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Coburg bei den oberfränkischen Kurzbahnmeisterschaften an. Die Schwimmfreunde Pegnitz – mit 5 Mädels und 5 Jungs am Start – konnten sich bei diesem hochklassigen Wettkampf erneut sehr gut präsentieren und können auf die bei ihren insgesamt 50 Einzelstarts gezeigten Leistungen mit Recht äußerst stolz sein.

    Die jüngeren Mädchen im Pegnitzer Team – Emma Winkelmaier (Jg. 2007, Lea Dannhäuser (Jg. 2005) und Hanna Bauernschmitt (Jg. 2004) – konnten teilweise ihre persönlichen Bestzeiten erheblich verbessern und sammelten in einem stark besetzten Teilnehmerfeld wichtige Wettkampferfahrungen.

    Für den Jahrgang 2001 ging Katharina Bode siebenmal überaus erfolgreich an den Start und wurde einmal mit dem 1. Platz (50m Freistil ) und sechsmal mit dem 2. Platz belohnt. Besonders erwähnenswert ist der Titel der oberfränkischen Vizemeisterin über 100m Brust in den Jahrgängen 2003 und älter, den sich Katharina mit der tollen Zeit von 1:21,68 min sichern konnte. Auch für Anja Seybold, die in der Altersklasse 20 antrat, lief der Wettkampf sehr gut: Anja sprang sechsmal ins Wasser und schwamm  zweimal auf den 2. (200m Lagen und 200m Freistil) und zweimal auf den 3. Rang (100m Schmetterling und 100m Rücken). Mit einer Zeit von 1:19,93 über 100m Rücken schaffte sie zudem eine  neue fabelhafte persönliche Bestzeit.

    Auch die Jungs des Pegnitzer Schwimmfreundeteams zeigten erneut beachtliche Leistungssteigerungen: Tom Märkisch, Jg. 2001, präsentierte sich in glänzender Verfassung und schwamm mit neuer persönlicher Bestzeit über 50m Brust in 0:36,15 min auf den 2. Platz. Ebenfalls Zweiter seines Jahrgangs wurde er über 100m Lagen, Dritter über 100m Brust. Auch Christoph Wolfram (Jg. 2005) kann stolz auf seine Resultate sein: Er wurde über 200m Lagen und 50m Rücken jeweils Dritter seines Jahrganges – die Rückendistanz schwamm er mit neuer persönlicher Bestzeit in 0:41,40 min. Phillip Titze ging für den Jahrgang 2006 ins Wasser und konnte, obwohl er noch wenig Wettkampferfahrung hat, bei drei Starts in einem stark besetzen Teilnehmerfeld gut mithalten. Jannik Zöllner, ebenfalls Jahrgang 2006, zeigte sich in Topform, er wurde dreimal oberfränkischer Jahrgangsbester (über 200m Lagen in 3:06,77 min, über 100m Lagen und 100m Freistil), außerdem erkämpfte er sich drei 2. Plätze über 50m und 100m Brust sowie über 100m Rücken. Insgesamt konnte Jannik bei sieben Starts sechsmal seine persönlichen Bestzeiten unterbieten. Für Xaver Gnan lief es ebenfalls hervorragend. In seinem leistungsstarken Jahrgang 2007 sicherte er sich dreimal den 3. Platz (über 200m Lagen, über 100m Schmetterling in neuer Bestzeit von 1:31,27 min sowie über 100m Freistil).

    Die Pegnitzer Schwimmfreunde in Coburg;
    Quelle: private Aufnahme

     

    Katharina Bode bei der Siegerehrung;
    Quelle: private Aufnahme

  • Die Schwimmfreunde Pegnitz sagen Danke

    Geschrieben am 17. Dezember 2017

    Das Wettkampf- und Trainingsjahr neigt sich dem Ende. In der nächsten Woche findet für dieses Jahr das letzte Training statt. Mit einem vereinsinternen Weihnachtsschwimmen am 20.12.2017 verabschieden die Mitglieder das Jahr 2017.

    Die Schwimmfreunde Pegnitz möchten sich bei allen herzlichst bedanken, die den Verein im letzten Jahr so tatkräftig unterstützt haben.

  • Die Pegnitzer Schwimmfreunde in Bremen

    Geschrieben am 10. Dezember 2017

    Am vergangenen Wochenende fanden in Bremen die 8. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters statt. Anja Seybold (Jg. 1996) und Sandra Bauer (Jg. 1995) vertraten die Schwimmfreunde Pegnitz hervorragend. Für die beiden jungen Masterschwimmerinnen war dies die erste deutsche Meisterschaft. Anja holte sich in diesem extrem leistungsstarken Teilnehmerfeld mehrere persönliche Bestzeiten.

    Sandra, die insgesamt achtmal ins Wasser ging, konnte ihre auf den bayerischen Meisterschaften aufgestellten Bestzeiten bestätigen und landete in ihrer Paradedisziplin Brust über 100m auf dem 9. und über 50m auf einem glänzenden 6. Rang.

    Mit diesem und dem Wettkampf in Münchberg (siehe nächster Beitrag) ging für die Pegnitzer Schwimmfreunde ein äußerst erfolgreiches Jahr zu Ende.

    Sandra Bauer und Anja Seybold in Bremen;
    Quelle: private Aufnahme