Schwimmfreunde bei den Bayrischen Kurzbahnmeisterschaften – „Dabei sein ist alles“

Am Wochenende trafen sich in Bayreuth die besten Schwimmerinnen und Schwimmer aus insgesamt 49 bayrischen Vereinen, um die neuen bayrischen Meister zu küren. Neben den großen Vereinen wie beispielsweise München, Würzburg und Bamberg, schickten auch die Pegnitzer Schwimmfreunde zwei Mädels ins Rennen: Wie bereits berichtet, hatten sich Katharina Bode, Jg. 2001 und Sandra Bauer (Jg. 1995) jeweils für 50m und 100m Brust qualifiziert. Sandra startete zusätzlich auch noch über 50m Schmetterling. Katharina behauptete sich in dem stark besetzten weiblichen Teilnehmerfeld – auch wenn sie ihre bisherigen Zeiten an diesem Tag nicht unterbieten konnte. Sandra hingegen zeigte sich in Topform: Sie holte sich drei neue persönliche Bestzeiten, verbesserte sich über 50m Brust um eine ganze Sekunde und kam mit einer Zeit von 0:34,84 in die Finalläufe. Für beide Schwimmerinnen war es auch ohne Podestplätze ein sehr erfolgreiches Wochenende.

Ein sehr guter Start; Quelle: private Aufnahme

 

Katharina gibt alles. Quelle: private Aufnahme

 

Katharina und Sandra; Quelle: private Aufnahme

CabrioSol wegen Wartungsarbeiten geschlossen

In der Zeit vom 27. November 2017 bis 8. Dezember 2017 bleibt das Cabrio Sol wegen Revisionsarbeiten geschlossen. Der letzte Trainingstag ist für alle Wettkampfmannschaften der 24. November 2017. Der erste Trainingstag nach den Revisionsarbeiten ist Montag der 11. Dezember 2017.

 

Medaillenregen für die Schwimmfreunde Pegnitz beim 41. Fürther Kinderschwimmfest

Am Samstag, den 11. November gingen in Fürth 10 Vereine an den Start. Insgesamt wurden über 1000 Einzelstarts absolviert. Aus Pegnitz waren sieben Schwimmfreunde dabei, die zu Recht auf die an diesem Tage erbrachten Leistungen sehr stolz sein können: Bei 37 Starts konnten sie sagenhafte 23 Podestplätze für sich erringen.

Die Jüngste im Starterfeld, Lisa Neukamm (8 Jahre  alt), wuchs über sich selbst hinaus, holte sich bei ihren sechs Rennen drei Podestplätze und erfüllte dabei sogar die Norm für den Bezirksförderkader. Die 12- jährige Lea Dannhäuser sicherte sich mit einem 2. Platz über 100m Lagen die erste Medaille ihrer Schwimmkarriere.

Max Appelhans (Jg 2008) ging ebenfalls sechsmal ins Wasser und erschwamm sich einen 2. , drei 3. und zwei 4. Plätze. Auch für die beiden Brüder Clemens (Jg. 2007)  und Christoph (2005) Wolfram verlief das Schwimmfest erfolgreich: Clemens  konnte wichtige Wettkampferfahrungen sammeln und platzierte sich im  Mittelfeld. Christoph  der sich auf die langen Strecken spezialisiert hatte, holte sich über 200m Freistil und 200m Lagen jeweils den 1. und über 200m Rücken den 2. Platz. Der 11-jährige Jannik Zöllner startete sechsmal und konnte nicht nur mehrere herausragende persönliche Bestzeiten mit nach Hause nehmen sondern auch sechs Medaillen – über 200m Brust ( in 3:36,61min) und 100m Lagen ( in 1:26,94min) Gold. In Topform präsentierte sich Xaver Gnan. Erwähnenswert ist seine fabelhafte Zeit von 0:40,04 min über 50m Schmetterling. Insgesamt konnte sich der 10-Jährige an diesem Tag bei allen seinen sechs Starts die Goldmedaille holen.

Mannschaftsfoto inklusiv der beiden Trainer Constantin und Bernd